Freitag, 8. April 2016

Babyspielzeug nähen - Greifball

Heute zeige ich euch ein Projekt, welches ich lange vor mir hergeschoben habe. Ich habe beim Nähen gerne schnelle Ergebnisse und mag aufwändige Projekte nicht immer so gerne. Vor allem das viele mit der Hand nähen hat mich abgeschreckt. Aber in diesem Fall habe ich nicht widerstehen können, denn so einen tollen Greifball wollte ich für unser Baby unbedingt auch haben. Benutzt habe ich diesen Schnitt in der mittleren Größe und mir gefällt das Ergebnis und die Ballgröße sehr gut. Im Nachhinein muss ich sagen, dass es gar nicht sooo viel Arbeit war, wie ich vorher befürchtet hatte. Ein paar Stunden ist man allerdings schon beschäftigt und das meiste ist wirklich Handarbeit - die Maschine kann hier nur wenig ausrichten. Und gut, dass auch dieses Projekt schon von der Geburt beendet war - die nötige Geduld könnte ich im Moment vermutlich nicht aufbringen.

Aber ich finde das Ergebnis entschädigt und mein Mann hat schon gefragt, ob ich ihm auch einen mache :-) Und der Hund natürlich auch!



Die Innenseiten habe ich alle in einem hellen Türkis gehalten und die Außenseite ebenfalls nur aus einem Stoff genäht - so ist er nicht allzu bunt, das mag ich lieber.
Ich überlege, irgendwann einen Zweiten zu nähen - größer und mit eingearbeiteter Rassel.

Ab damit zum Freutag und euch ein schönes Wochenende,
Katharina

Dienstag, 29. März 2016

Babyspielzeug nähen - Schmusetuch Kumi

Wie ich letztens schon angedeutet habe, habe ich für unseren Sohn in der Schwangerschaft zwei Schmusetücher genäht. Das eine habe ich euch hier schon gezeigt, das zweite ist dieses hier. Kumi der Elefant - wieder einmal ein Kullaloo-Schnitt - hat mich schon so oft aus dem Bildschirm angelächelt, bis ich ihn von Schwangerschaftshormonen getrieben dann endlich gekauft habe. Aus einem Stückchen Kuschelfleece und Jersey ist Kumi entstanden.





Mein Sohn findet ihn schon jetzt sehr interessant, sodass ich hoffe, er wird auch ihn gerne mögen. Mein Herz hat er auf jeden Fall erobert.

Ab damit zum Creadienstag und liebe Grüße,
Katharina

Freitag, 25. März 2016

Babyspielzeug nähen - Hasen-Greifring

Heute zeige ich euch ein Babyspielzeug, was man ganz schnell und einfach selber machen kann. Man benötigt für diesen süßen Greif-und Beißring nur ein paar Stoffreste, einen unbehandelten Holzring und das tolle Freebook von Edeltraud mit Punkten. (Vielen Dank für die tolle Idee und den Öhrchenschnitt!) Ich habe mich schon vor der Geburt ans Werk gemacht und gleich ein paar mehr der süßen Langohren zugeschnitten. Ich finde sie einfach zu süß - zum Behalten oder Verschenken einfach ganz toll!

Zwei der fünf Häschen bleiben bei uns und eines hat sich schon auf den Weg zu meiner Cousine gemacht, die gerade ein kleines Babymädchen bekommen hat. Die beiden übrigen wandern in meine Geschenkekiste und warten dorf auf neue kleine Erdenbürger, denen sie Freude bereiten dürfen.



Ich finde sie auch super als kleines Last-Minute-Ostergeschenk. Vielleicht auch für Erwachsene - könnte man nicht eine Serviette durch den Ring stecken? ;-)

Mit diesem schönen Freebook ab zum Freutag und euch wunderschöne Ostertage, mit hoffentlich nicht allzu schlechtem Wetter!
Katharina

Donnerstag, 24. März 2016

Patchwork-Sofakissen

Unglaublich, heute schaffe ich es schon wieder bei RUMS dabei zu sein. Ende letzten Jahres habe ich für unser Sofa noch neue Kissen genäht - die alten gefielen mir schon eine ganze Weile nicht mehr und ich dachte, dass ich mit Baby wohl erst einmal nicht dazu kommen würde.
Entstanden sind zwei Patchworkkissen aus Lieblingsstöffchen aus meinem Vorrat. Die Rückseiten sind weiß und alles ist freihand gequiltet.






Die beiden Kissen sind fast identisch - damit es aber nicht zu langweilig wird, habe ich die Anordnung der Quadrate leicht verändert. Das Patchworkmuster nennt sich "Disappearing Nine Patch" und ist schneller gemacht als es aussieht. Auf jeden Fall eines meiner Lieblingsmuster - ich finde es macht richtig etwas her.

Und jetzt gehe ich mal schauen, was ihr gezaubert habt,
Katharina


Dienstag, 22. März 2016

Babyspielzeug nähen - Schmusetuch Fipsi

Genau wie unsere Spieluhr Kurti ist auch der Inhalt meines heutigen Posts ein richtiges Herzensprojekt. Dies ist eines der beiden Schmusetücher, welches ich hochschwanger für unser Baby genäht habe. Der Schnitt ist "Flying Fips" aus der Feder von Kullaloo. Als ich das Buch "Kuschelfreunde" aus dem er stammt das erste Mal durchgeblättert habe, hatte es mir sein süßes Gesicht sofort angetan. Nachdem ich mir auch noch die passenden Stoffe von Kullaloo gegönnt hatte, habe ich mich ans Werk gemacht.




Das Halstuch ist wendbar und auf der Rückseite habe ich den Namen unseres Sohnes aufgestickt. Er findet ihn schon sehr interessant, daher hoffe ich, er wird ihn bald so gerne haben wie ich! Zugegebenermaßen bin ich ein bisschen verliebt in das kleine Kerlchen.

Ab damit zum Creadienstag und  liebe Grüße,
Katharina

Freitag, 18. März 2016

Das erste Outfit am Modell

Heute kann ich euch zum ersten Mal eines meiner Babyoutfits am Modell zeigen! Das freut mich natürlich sehr, da sieht es einfach so viel süßer aus, als auf dem Bügel.

Genäht habe ich einen Regenbogenbody und eine Frida, beides in Größe 62. Unser 62cm großes Baby passt perfekt hinein und ich denke, es wird beides noch eine Weile passen.






Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, hoffentlich wird es ein wenig frühlingshaft!
Katharina

Donnerstag, 17. März 2016

Rums - Wollknäule einmal anders

Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für die zahlreichen lieben Worte zu meiner Spieluhr! Ich habe mich unglaublich gefreut, dass euch Kurti so gut gefällt. Bitte nehmt es mir nicht übel, dass ich es im Moment nicht immer schaffe, euch persönlich zu antworten. Ich lese aber jeden Kommentar und freue mich wirklich sehr!

Heute bin ich doch tatsächlich wieder mal bei RUMS dabei, was bedeutet, dass ich etwas nur für mich gemacht habe. Eigentlich so das erste Mal als frischgebackene Mama. Es ist ein wenig Deko für unsere Wohnung entstanden. Die Idee für die Ostereier habe ich bei youtube gefunden - hier ist das Video dazu, falls ihr es nachmachen möchtet. Man benötigt nur ein paar Luftballons oder Wasserbomben und umwickelt diese mit in Kleister getauchter Wolle. Nach dem Trocknen platzt man den Gummiball und zieht ihn vorsichtig aus dem Ei. Eine tolle Bastelei für Zwischendurch finde ich, bestimmt auch mit Kindern.



Da mir die Eier so gut gefallen, habe ich noch ein bisschen weiter gewickelt und habe ganzjahrestaugliche Dekokugeln gemacht. Einfach die Wasserbomben ein bisschen weiter aufpusten als benötigt, dann wieder etwas Luft herauslassen und ein wenig in Form drücken. Dann erhaltet ihr mehr oder weniger runde Ballons.



Zudem ist, allerdings schon zum Ende der Schwangerschaft, noch ein kleines Set entstanden. Es ist wendbar und ich habe mich mal wieder etwas im quilten geübt.



Liebe Grüße,
Katharina